Haustechnik Pollinger Heizung Sanitär Bad Hemau bei Regensburg
   
 
 
 

Heizung


 
   
  • Veraltete Heizsysteme verursachen jedes Jahr unnötig hohe Heizkosten und belasten die Umwelt. Mit moderner Heiztechnik schonen Sie diese und Ihren Geldbeutel.
     
     
  • Ob im Neubau oder bei der Modernisierung: bei der Wahl einer neuen Heizung haben Sie eine große Fülle an Möglichkeiten. Fest steht in jedem Falle: der Einsatz moderner Heizsysteme oder die Umstellung hierauf lohnt sich immer. Bereits innerhalb weniger Jahre sparen Sie bares Geld.
     
     
  • Für jedes Zuhause gibt es das geeignete Heizsystem. Wir beraten Sie bedarfsgerecht und entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Energiekonzept.
     
  • Wir gehen mit der Zeit: Lassen Sie sich von uns beraten über neue innovative Heiz-Möglichkeiten. Als Spezialist zu dem Thema "Heizen mit Holz" informieren wir Sie gerne, wie Sie auch in Zukunft kostensparend und umweltfreundlich heizen können.
     
     
  • Wir beraten Sie in allen Belangen rund um das Thema Heizung und können Ihnen alle Leistungen aus einer Hand anbieten. Fragen Sie uns einfach, wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Holz - der Brennstoff mit Zukunft
 
Als einer der ältesten und am meisten genutzten heimischen Energieträger erfreut sich der Brennstoff Holz heute wieder zunehmender Beliebtheit.

Die Vorteile vom Heizen mit Holz liegen klar auf der Hand:
Holz ist ein preiswerter Brennstoff!
Holz hat eine hohe Energiebilanz und ist im Vergleich etwa zu Heizöl (oder Gas) ein preiswerter Brennstoff! Im Zeitalter der immer höher steigenden Ölpreise werden die Heizkosten zu einem immer wichtigeren Faktor in der Haushaltsplanung.
Holz ist die einzige nachwachsende Energiequelle.
Vollgepumpt mit der Kraft der Sonne spendet es behagliche Wärme an kalten Tagen und in frostigen Nächten.
Holz ist umweltfreundlich und  CO² neutral. Das bedeutet, dass bei der Verbrennung von Holz nicht mehr Kohlendioxid an die Atmosphäre abgegeben wird, als vorher durch das Wachstum vom Holz aus der Luft aufgenommen wurde. Bei der Verbrennung werden nur die Stoffe freigesetzt, die während des Wachstums aufgenommen wurden.

Gasheizung:
 
Erdgas ist ein Energieträger, der voller Überraschungen steckt. Im deutschen Energiemix  nimmt Erdgas eine Schlüsselrolle ein. Es lässt sich leicht lagern und ist vielseitig einsetzbar.  Durch seine gute CO²-Bilanz gilt es zudem als sauberer fossiler Energieträger. Mit Erdgas und  einer modernen Brennwertheizung können Heizungsmodernisierer bis zu 40 Prozent ihrer  Heizenergie sparen.

Brennwerttechnik:
 
Warum lohnt sich Brennwerttechnik bei der Heizungsmodernisierung?
 
Moderne Gas-Brennwertheizungen schonen sowohl das Klima als auch den Geldbeutel.  Moderne Brennwerttechnik ist so effizient, dass Sie Ihre Heizkosten deutlich reduzieren  können. Das spart in einem durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt schnell bis zu 40 % der Kosten für die Heizung ein. Aufs Jahr gerechnet ist das eine Ersparnis von ca. 700 Euro.  Die hohen Einsparungen bei den Energiekosten sind auch ein Grund, warum sich Erdgas- Brennwert so schnell rechnet, nämlich schon nach 4,8 Jahren.
 
Außerdem entstehen mit Brennwerttechnik bei der Verbrennung von Erdgas deutlich  weniger Ruß und Feinstaub, so dass Sie die ersten 3 Jahre gar keinen und auch anschließend  viel weniger Besuche vom Schornsteinfeger erhalten als bei anderen Heizungssystemen.
 
Ein idealer Partner für Brennwerttechnik ist Solarenergie. Mit der Kraft der Sonne können bis  zu 60 Prozent des Jahresenergiebedarfs der Warmwasserbereitung gedeckt werden.  Unterstützt man mit Solarthermie auch noch die Heizung, lassen sich die Energiekosten um  weitere 20 % senken.

ERDÖL

Trotz steigender Heizölpreise ist das Heizen mit Öl im Vergleich zum Gas immer noch die günstigere Variante.

Laut der Fachzeitschrift „Brennstoffspiegel“ bezahlte man im ersten Quartal 2005 für 3.000 Liter Heizöl durchschnittlich 1.371 EUR. Die entsprechende Menge Erdgas beträgt 33.540 kWh, einschließlich der Grundgebühr kostete diese Menge Erdgas im Schnitt 1.642 EUR. Das ergibt einen Unterschied von 271 EUR. Bei einem geringeren Verbrauch ist Erdgas sogar um 27% teurer als die entsprechende Menge Heizöl.

Dass dieser Preisunterschied kein Zufall, sondern die Regel ist, ergibt sich aus den Daten, die das Statistische Bundesamt erhoben hat, sowie der Öl-Gas-Preisvergleich für die vergangenen 10 Jahre, welchen die Fachzeitschrift „Brennstoffspiegel“ durchführte. Da die Bindung des Gaspreises an den des Öls weiterhin bestehen bleibt, wird sich an diesem Verhältnis in naher Zukunft wohl auch nichts ändern.
 
Damit Ihre Ölheizung sparsam und störungsfrei arbeiten kann, sollten Sie sie regelmäßig  warten und reinigen lassen.

ERDÖL oder ERDGAS
 
Wer überlegt von Öl auf Gas zu wechseln, sollte berücksichtigen, dass der Anschluss sowie die Installation hohe Kosten verursachen, insbesondere wenn neue Gasleitungen gelegt werden müssen. Hinzu kommen die Kosten für den Ausbau und der Entsorgung des Öltanks. Der Einbau von moderner Brennwerttechnik macht ein entsprechendes Abgassystem im Schornstein notwendig, welches Nässeschäden im Mauerwerk verhindern soll.

Wer nicht an das regionale Erdgasnetz angeschlossen ist und vor den hohen Anschluss- und Installationskosten zurückschreckt, kann als Alternative Flüssiggas verwenden. Hierfür ist allerdings ein Tank notwendig, der über-, halb- oder unterirdisch im Garten aufgestellt wird. Außerdem ist Flüssiggas nach Strom mit der teuerste Brennstoff. Deswegen sollten Sie sich nicht für lange Zeit an einen Lieferanten binden.

LUFT-/ERDWÄRMEPUMPE
 
Die Luftwärmepumpe sorgt für umweltfreundliche Wärme. 
 
Bei einer Luft-Wasser-Wärmepumpe wird der Umgebungsluft  Wärme entzogen und der  Heizungsanlage zugeführt.
 
Außerdem kann die Luft-Wasser-Wärmepumpe auch zur Warmwasserbereitung eingesetzt  werden.
 
Die Luftwärmepumpe kann sowohl im Haus, als auch im freien Gelände stehen. Die Effizienz  der Luft-Wasser-Wärmepumpe ist im Gegensatz zur Erdwärmepumpe nicht so gut, da bei  tiefen Außentemperaturen der Wirkungsgrad der Anlage sinkt.
 
Richtig dimensioniert ist dieses System aber eine interessante Alternative zur Beheizung mit  Gas oder Öl. Und auch die Betriebs-Kosten einer Luftwärmepumpe sind gegenüber einer Gas-  oder Ölheizung geringer. Zusätzlich entfallen bei einer Luftwärmepumpe die Kosten für den  Schornsteinfeger, einen Kamin oder Ölbehälter.
 
Heizungen mit Erdwärme machen sich die Wärme aus dem Erdreich zu nutze. Das Prinzip der  Erdwärmepumpe ist vergleichbar mit einem Kühlschrank im umgekehrten Sinn. Die Wärme  wird dem Erdreich entzogen und durch eine Wärmepumpe dem Heizungssystem zugeführt.  Herkömmliche Heizungssystem benötigen für die Erzeugung von Heizwärme fossilie  Brennstoffe, die verbrannt werden. Eine Erdwärmeheizung bezieht drei Viertel seiner Energie  kostenlos aus dem Erdreich. Lediglich ein Viertel der Energie benötigt eine Erdwärmepumpe  als elektrische Antriebsenergie.
 
Durch den Einsatz moderner Kompressoren ist der Stromverbrauch einer Erdwärmepumpe  niedriger als gegenüber herkömmlichen Heizungsanlagen. Es werden mittlerweile  Jahresarbeitszahlen von bis zu 4,9 erreicht. Das bedeutet, dass pro Kilowattstunde bis zu 4,9  Kilowattstunden Heizwärme erzeugt werden können. Dadurch ist eine Heizung mit Erdwärme nicht nur sehr sparsam, sie sind mit einer Erdwärmeheizung auch gegenüber plötzlichen  Preiserhöhungen unempfindlicher.
 
In ca. 1m Tiefe werden Rohre im Boden verlegt. Durch die Rohre strömt eine ungiftige  Flüssigkeit, welche die Energie zur Wärmepumpe transportiert. Für ein Haus mit einer  Wohnfläche von ca. 150 qm benötigt man ungefähr 180qm Verlegefläche auf dem  Grundstück.
 
Der größte Vorteil einer Heizung mit Erdwärme liegt aber sicherlich im ökologischen Nutzen.



Haustechnik Pollinger Heizung Sanitär Bad Hemau bei Regensburg
 
Kontakt Impressum